Wachstumsmarkt Pflege-Immobilien

Die Altenpflege ist ein von der Konjunktur unabhängiger Wachstumsmarkt. Pflege-Immobilien sind für Kapitalanleger daher besonders interessant. Die Beteiligung war lange Zeit nur Großanlegern vorbehalten. Wir sorgen dafür, dass auch Sie als Privatanleger direkten Zugang zu dieser interessanten Anlageform erhalten.

Die sichere Kapitalanlage mit Zukunft

Die Immobilie ist und bleibt ein wichtiger Baustein der Kapitalanlage und Altersvorsorge. Sind Sie auf der Suche nach einer wertstabilen, ertragreichen und nachhaltigen Kapitalanlage? Dann sind Sie hier richtig. Pflege-Immobilien blieben von den zurückliegenden Flauten und Krisen weitgehend unberührt. Der Wachstumsmarkt Altenpflege ist unabhängig von Konjunktur und Börsengeschehen. Viele Anleger suchen Alternativen zu Wertpapieren.


In Zeiten von Inflation und turbulenten Finanzmärkten ist die Investition in Sachwerte eine gute Wahl.

Vom demografischen Wandel profitieren

Die kontinuierlich wachsende Nachfrage und langfristig stabile Einnahmen machen den Pflegemarkt für Kapitalanleger interessant. Schon heute ist jeder dritte Bürger über 85 Jahre auf Pflege angewiesen – bis 2030 sollen es rund 3,3 Millionen Menschen werden. Der Bedarf nach stationärer oder professionell betreuter Pflege wird zunehmend wachsen, da im Zuge des demografischen Wandels häufig die Möglichkeit einer familiären oder häuslichen Lösung fehlt. Schon heute sind die Pflegeheime durchschnittlich zu 95% ausgelastet – es gibt lange Wartelisten. Um die Versorgung ausreichend und zuverlässig abdecken zu können, müssen kontinuierlich neue Pflegeeinrichtungen gebaut werden.

Die richtige Entscheidung

Sie investieren intelligent und sind gleichzeitig sozial engagiert. Sie erwerben einen Anteil an einer Immobilie, die ihnen laufende Erträge bringt. Grundsätzlich kümmert sich ein Verwalter um alle Angelegenheiten. Ihnen entsteht dadurch kein Aufwand – keine Nebenkostenabrechnungen, kein Mieterkontakt. Später, wenn Sie selbst Bedarf an Betreuung und Pflege haben sollten, steht Ihnen ein bevorzugtes Belegungsrecht in allen Einrichtungen des Betreibers zu. Die Pflegeimmobilie bietet Ihnen eine stabile Kalkulationsgrundlage. Die Mietverträge werden langfristig, in der Regel auf 20 Jahre, abgeschlossen und sind durch staatliche Kassen refinanziert, so dass auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit des Mieters trotzdem weiter Einnahmen fließen. Neue Immobilien haben eine gehobene Bauqualität und moderne Raumgestaltung. Die Einhaltung der vorgeschriebenen Qualitätsstandards wird durch den Verwalter, die Heimaufsichtsbehörden, den medizinischen Dienst der Krankenkassen und das Gewerbeaufsichtsamt überwacht. Regulär werden die Immobilien in Niedrigenergiebauweise errichtet, was zu Einsparungen von Energiekosten führt. Da es sich bei der Beteiligung an einer Pflege-Immobilie um ein völlig reguläres Immobiliengeschäft handelt, ist natürlich der Erwerb im Grundbuch abgesichert. Die Immobilie kann vererbt, verliehen, verschenkt oder verkauft werden. Nach 10 Jahren ist der Verkauf steuerfrei.

Ihre Vorteile auf einen Blick

+ Konjunkturunabhängiger Wachstumsmarkt „Altenpflege“

+ Sicherer Vermögensaufbau mit Sachwerten

+ Investition in solide Neubauten

+ Absicherung im Grundbuch (dingliche Sicherheit)

+ 20-jährige Pachtverträge mit den Betreibergesellschaften

+ Betreiber unterliegen strenger Prüfung und Überwachung

+ Staatlich gesicherte Mieteinnahmen

+ 100% Mietzahlung auch bei Leerstand der Wohneinheit

+ Indexierte Mietverträge

+ Mieterkontakt und Nebenkostenabrechnungen obliegen dem Betreiber (kein Aufwand für Sie)

+ Inflationsgeschützte Rente oder Zusatzeinnahme aus Miete

+ Steuerliche Vorteile durch Abschreibungen

+ Günstige Finanzierungsmöglichkeit

+ Selbstnutzung im Alter durch vorrangiges Belegungsrecht möglich

+ Verkaufen, vererben und verschenken jederzeit möglich

Interessante Pflege-Immobilien: Unsere Angebote

Unsere aktuelle Auswahl rentabler Pflege-Immobilien finden Sie hier.

Informationsprospekt Pflege-Immobilien

Unseren Informationsprospekt Pflege-Immobilien erhalten Sie hier kostenlos als Download.

Download
Klicken Sie auf "Download", den Text-Link oder direkt in das Titelbild links.
Prospekt Pflegeimmobilien.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Denkmalgeschützte Immobilien

Der Kauf einer denkmalgeschützten Immobilie bietet Vorteile gegenüber vielen anderen Wertanlagen. Insbesondere im Vergleich zum Kauf von Neubau- oder Bestandsimmobilien können Sie profitieren.

Die wesentlichen Vorteile sind zuerst im Bereich der Steuern zu finden, denn als Denkmal eingestufte Immobilien werden vom Staat gefördert. Die für die Sanierung erforderlichen Kosten bilden den größten Teil des Kaufpreises und können vom Erwerber steuerlich geltend gemacht werden.

Steuervorteile

Die Steuervorteile einer denkmalgeschützten Immobilie ergeben sich aus den normalen Abschreibungen einer Immobilie je nach Baujahr und aus den speziellen Vorteilen (Sonder AfA, Denkmal AfA), die durch die Einstufung als Denkmal entstehen, wodurch auch die Sanierungskosten steuerlich absetzbar sind. Zu beachten ist allerdings, dass die steuerliche Berücksichtigung erstmals im Jahr der Fertigstellung erfolgt. Die gesamten Sanierungskosten sind außerdem nur dann anzusetzen, wenn der Erwerb vor Beginn der Sanierungsarbeiten erfolgt ist. Späterer Erwerb mindert den Anteil der Sanierungskosten.

Sanierungskosten

Der Käufer einer Denkmal-Immobilie kann durch die Denkmalschutz AfA jährlich hohe Anteile der Sanierungskosten gegenüber dem Finanzamt geltend machen. So werden bei einer denkmalgeschützten Immobilie alle Kosten, die im Zusammenhang mit der Wiederherstellung angefallen sind, auf besondere Weise anerkannt.


Je nach späterer Nutzung können Selbstnutzer diese Kosten zu 90% gleichmäßig verteilt auf 10 Jahre steuerlich geltend machen, während Kapitalanleger diese Kosten sogar in voller Höhe über 12 Jahre ansetzen können. Dabei werden in den ersten 8 Jahren jeweils 9% und in den folgenden 4 Jahren jeweils 7% steuerlich berücksichtigt. Je höher der Sanierungskostenanteil bei einem Baudenkmal ist, desto höher sind auch die als Werbungskosten anzusetzenden Beträge für den Käufer.


Diese im Vergleich zu Bestand- oder Neubauimmobilien sehr umfangreichen Abschreibungsmöglichkeiten machen Denkmäler zu einer lukrativen Anlage und zur letzten Möglichkeit mit Immobilien Steuern zu sparen.

Steuerfrei nach 10 Jahren

Nach einer Spekulationsfrist von 10 Jahren gilt für Immobilien beim Verkauf Steuerfreiheit. Im Gegensatz zu sämtlichen anderen Wertanlagen, auf deren Gewinne die seit Anfang 2009 geltende Abgeltungssteuer erhoben wird, fallen die Veräußerungsgewinne von Immobilien nicht unter diese Regelung und bleiben weiterhin steuerfrei.

Denkmal-Immobilien: Unsere aktuellen Angebote

Unser Angebot denkmalgeschützter Immobilien finden Sie hier.

Sie haben Interesse?

Sprechen Sie jetzt mit uns. Es lohnt sich.